Kontakt

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus
Prospekt Gasety "Prawda" 11
220116 Minsk
Republik Belarus
Tel./Fax:+375 17 2074324
info@ahk-belarus.org

Konferenz „Eurasische Wirtschaftsunion: Bedeutung, Erfolge, Entwicklungschancen“

09.11.18

In Fortsetzung der Konferenz „Neue Regeln, neue Räume - Chancen in Russland und der EAWU“ (Berlin, Februar 2017) fand am 09. November 2018 in Minsk die Konferenz „Eurasische Wirtschaftsunion: Bedeutung, Erfolge, Entwicklungschancen“ statt. Am Tag vor der Konferenz, am 08. November, wurden unter Mitwirkung des BMWi der Round Table im Rahmen des Expertendialoges zur Technischen Regulierung in der EAWU, wo die Zertifizierung- und Akkreditierungssysteme der Union ausführlich besprochen wurden, sowie auch der Round Table zum Zollwesen in der EAWU mit der Expertendiskussion über die Fragen der Implementierung des Zollkodex der EAWU, Besonderheiten der Entwicklung von internen Kontrollsystemen und Zollverwaltung durchgeführt.

Die EAWU-Konferenz wurde gemeinsam durch die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland), die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien und die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (RDW) organisiert. Als Partner der Konferenz trat SCHNEIDER GROUP auf.

Eröffnet wurde die Konferenz durch den Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus Dr. Wladimir Augustinski (Moderator des Begrüßungsteils), den Vorstandsvorsitzenden der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer Matthias Schepp und den Delegierten der Deutschen Wirtschaft in Zentralasien Dr. Robert Breitner. Mit einem Grußwort an die Teilnehmer der Konferenz traten der Minister für Technische Regulierung der Eurasischen Wirtschaftskommission Wiktor Nasarenko, der stellv. Minister für auswärtige Angelegenheiten der Republik Belarus Oleg Kravchenko, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Belarus Peter Dettmar, sowie auch der Ministerialdirigent, Unterabteilungsleiter Normung, Standardisierung, Sicherheit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) der Bundesrepublik Deutschland Helge Engelhard auf.  

Das Programm der Konferenz begann mit einer Plenarsitzung im Format der Podiumsdiskussion unter der Moderation des Vorstandsvorsitzenden der AHK Russland Matthias Schepp, wo die Erfolge und Herausforderungen der EAWU in den ersten vier Jahren ihres Bestehens diskutiert wurden. Als Experten der Plenarsitzung nahmen folgende Vertreter teil:

Wiktor Nasarenko, Minister für Technische Regulierung, Eurasische Wirtschaftskommission

Wladimir Ermolovich, stellv. Direktor der Eurasischen Entwicklungsbank in der Republik Belarus

Yury Chebotar, stellv. Wirtschaftsminister der Republik Belarus (Präsentation herunterladen, auf Russisch)

Sergei Nabeshko, stellv. Vorsitzender, Belarussische Handels- und Industriekammer

Dr. Dietrich Möller, Vize-Präsident, Siemens Russland

Ulf Schneider, geschäftsführender Gesellschafter, SCHNEIDER GROUP.

Im Anschluss an die Plenarsitzung stand auf der Tagesordnung die Unterzeichnungszeremonie des Memorandums zur Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes von Lissabon bis Wladiwostok. Im Rahmen der Konferenz sind dieser Initiative beigetreten: die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Zentralasien, die Unternehmen Drees+Sommer, Kuehne+Nagel, PhoenixContact, Schaeffler und Thost Projektmanagement.

Das erste Expertenpanel unter der Moderation des Koordinators des Dialogs für technische Regulierung der AHK Russland Wladimir Gerassimow wurde der Harmonisierung der Technischen Regulierung in der EAWU und der EU gewidmet, es nahmen folgende Experten teil:

Lili Maksudjan, Direktor, Departement für technische Regulierung und Akkreditierung, Eurasische Wirtschaftskommission (Präsentation herunterladen, auf Russisch)

Oksana Grischkewitsch, Leiterin der Verwaltung für technische Normung und Standardisierung, Staatliches Komitee für Standardisierung der Republik Belarus (Präsentation herunterladen, auf Russisch)

Helge Engelhard, Ministerialdirigent, Unterabteilungsleiter Normung, Standardisierung, Sicherheit, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland (BMWi)

Yuri Kulikou, Global Produkt Expert, EAC Zertifizierung (Russia & EAWU), TÜV SÜD Industrie Service Division

Alexej Soldatow, Manager für technische Regulierung, BSH Hausgeräte GmbH

Alexander Tsypin, Generaldirektor, EBM-PAPST RUS OOO.

Im Rahmen des zweiten Expertenpanels besprachen die Experten aktuelle Tendenzen der Weiterentwicklung der Integration im Bereich der Digitalisierung im Kontext der Schaffung eines gemeinsamen digitalen Raums in der EAWU. Als Moderator trat der Bereichsleiter Digitalisierung und Zukunftstechnologien der AHK Russland Dmitrij Kononenko auf, als Experten des Panels nahmen folgende Vertreter teil:

Alexander Petrow, Projektleiter für digitale Transformation, Berater der Ministerin für Binnenmärkte, Informatisierung und IKT, Eurasische Wirtschaftskommission (Präsentation herunterladen, auf Russisch)

Igor Kanash, Leiter der Verwaltung für strategische Projekte, Ministerium für Kommunikation und Informatisierung der Republik Belarus

Evgenij Makhortow, Leiter, GR-Abteilung Region Ost, NOKIA

Andrey Sorokin, Direktor für GR und Zusammenarbeit mit Providern in Russland und GUS, Detecon Consulting (Deutsche Telekom Group).

Das dritte Expertenpanel der Konferenz wurde den aktuellen Fragen und Entwicklungstendenzen der Integration in den Bereichen Zoll und Logistik nach dem Inkrafttreten des Zollkodex der EAWU gewidmet. Das Panel wurde durch den Vertreter von Ernst & Young Anton Schischkin moderiert. Als Referenten zu diesen Themen traten auf:

Mukaj Kadyrkulow, Minister für die Zusammenarbeit im Bereich Zoll, Eurasische Wirtschaftskommission

Dmitry Kovalenok, Leiter der Hauptverwaltung für die Organisation der Zollkontrolle, Staatliches Zollkomitee der Republik Belarus

Vadim Matskevich, Bevollmächtigter, Speditions-Kontor Gotthold Kunow GmbH & Co. KG, Co-Vorsitzender der AG „Transport, Logistik, Zollwesen“ bei der RDW in Belarus

Anton Schischkin, Ernst & Young, Mitglied der Arbeitsgruppe für Zoll, Logistik und Transport, Deutsch-Russische Auslandshandelskammer

Perry Neumann, Generaldirektor, Kuehne + Nagel (LLC) / Präsident, Cluster Russia + GUS

Michael Hess, Geschäftsführer, Leiter EAWU Region und Zentralasien, OOO Hellmann East Europe.

Alle Panels wurden durch die Diskussionen für die Teilnehmer und Experten ergänzt. Die Konferenz brachte mehr als 200 Teilnehmer zusammen und wurde zu einer günstigen Plattform für den umfassenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu den oben genannten Themen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Konferenz hatten interessierte Teilnehmer die Gelegenheit für weiteres Networking. Schlussworte richteten an die Konferenzteilnehmer der Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus Dr. Wladimir Augustinski, der Delegierte der Deutschen Wirtschaft in Zentralasien Dr. Robert Breitner und der Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer Matthias Schepp und kündigten dabei an, dass die nächste EAWU-Konferenz in Astana im Herbst 2019 in Anbindung an die Internationale Messe für Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie KazAgro.KazFarm 2019 geplant wird.

Partner