Kontakt

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus
Prospekt Gasety "Prawda" 11
220116 Minsk
Republik Belarus
Tel./Fax:+375 17 2703893
info@ahk-belarus.org

Rundtisch: Besteuerung in Belarus 2015

16.02.15 Global AHK News

Am 16. Februar 2015 fand eine Informationsveranstaltung zum Thema "Aktuelle Aspekte der Besteuerung in der Republik Belarus 2015" statt, an der sich ca. 60 Vertreter der Unternehmen mit ausländischem (vorwiegend deutschem) Kapital und der Repräsentanzen deutscher Firmen in Belarus sowie Vertreter von ausländischen Botschaften und Honorarkonsulate in Belarus beteiligt haben. Als Partner der Veranstaltung traten die Gesellschaften BELARUS CONSULTING und Rödl & Partner auf.

Die Informationsveranstaltung wurde durch die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus (RDW) in Form eines Rundtisches - einer offenen Sitzung der bei der RDW tätigen Arbeitsgruppen Transport, Logistik, Zollwesen, Recht & Steuerwesen und Industrie & Innovationen organisiert.

Ziel der Veranstaltung war es die Wirtschaftssubjekte mit ausländischem Kapital über die aktuellen Aspekte der Geschäftstätigkeit in Belarus zu informieren sowie einen konstruktiven Dialog zwischen den Geschäftskreisen und Vertretern der Behörden zu initiieren.

Die Teilnehmer wurden vom Ständigen Vertreter der Deutschen Botschaft Minsk Dr. Holger Rapior begrüßt, die Moderation übernahm Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus Dr. Wladimir Augustinski.

Im Rahmen des Rundtisches informierte Sergej Krjat, Leiter der Hauptverwaltung für Steuerpolitik und Haushaltseinnahmen des Finanzministeriums der Republik Belarus über die aktuellen Änderungen im Steuergesetzbuch der RB 2015.

Die aktuellen Fragen der MWSt-Berechnung in Belarus 2015 wurden von Igor Skrinnikov, stellv. Leiter der Hauptverwaltung für Methodologie der Besteuerung der Organisationen des Ministeriums für Steuern und Abgaben der Republik Belarus bekanntgegeben.

Eine Vergleichsanalyse der steuerlichen Verrechnungspreise ausgehend aus den Erfahrungen aus Russland und der Ukraine sowie die best practices, die auch in Belarus verwendet werden könnten, wurde von Ulf Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter von BELARUS CONSULTING vorgestellt (PPP).

Alexey Kosukho, stellv. Direktor der Fa. Rödl & Partner, stellte eine Übersicht der Gesetzesänderungen, aktuellen Entscheidungen und behördlichen Praxis, die praktische Auswirkungen auf die Besteuerung ausländischer Unternehmen in Belarus haben, dar (PPP).

Über mögliche Problemfragen bei Besteuerung von ausländischen Organisationen in Belarus informierte Dmitrij Wiltowski, Partner der Fa. Arzinger & Partner (PPP).

Im Rahmen der Informationsveranstaltung hatten die Teilnehmer eine gute Gelegenheit, die relevanten Fragen mit den Fachreferenten zu diskutieren.

Fotobericht