Kontakt

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus
Prospekt Gasety "Prawda" 11
220116 Minsk
Republik Belarus
Tel./Fax:+375 17 2074324
info@ahk-belarus.org

Tag der Belarussischen Wirtschaft in der IHK zu Leipzig

24.10.17

Am 24. Oktober 2017 in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig fand der Tag der Belarussischen Wirtschaft statt. Die Veranstaltung wurde durch die IHK Leipzig, die Belarussische Handels- und Industriekammer (BelHIK), die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus und mit der Unterstützung der Botschaft der Republik Belarus in Deutschland organisiert. An der Veranstaltung nahmen der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der RB Herr Sidorenko, der Abteilungsleiter für internationale Zusammenarbeit der BelHIK Herr Golovarev, der Leiter der Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft (RDW) in Belarus Herr Augustinski, der Geschäftsfeldmanager International der IHK Leipzig Herr Feige, die Referentin des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Frau Strohe, sowie Vertreter der belarussischen und deutschen Unternehmen teil.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Möglichkeiten der bilateralen deutsch-belarussischen Wirtschafts- und Investitionszusammenarbeit besprochen, es wurden die Rahmenbedingungen für die ausländischen Unternehmen im Chinesisch-Belarussischen Industriepark «Great Stone» sowie in den belarussischen freien Wirtschaftszonen diskutiert, Mitglieder der belarussischen Delegation präsentierten die Besonderheiten des Exportpotenzials und des belarussischen Geschäftsklimas für potenzielle sächsische Investoren. Die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus vertrat der Leiter der RDW Herr Wladimir Augustinski mit einem Beitrag über die Kooperationsmöglichkeiten zwischen Deutschland und Belarus im Kontext der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Im Anschluss an den Vortragsteil der Veranstaltung fanden die Kooperationsgespräche zwischen sächsischen Teilnehmern der Veranstaltung und den belarussischen Gästen statt, mit dem Ziel, neue Kontakte zu knüpfen und die Möglichkeiten für die bilaterale Kooperation und die Ausübung der gemeinsamen Projekte zu definieren.