Kontakt

Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus
Prospekt Gasety "Prawda" 11
220116 Minsk
Republik Belarus
Tel./Fax:+375 17 2703893
info@ahk-belarus.org

Weltwirtschaftstag „Regioglobalisierung“ der Weltwirtschaft - Offene Märkte oder „geschlossene Gesellschaft“?

16.03.17

Am 16. März 2017 fand der Weltwirtschaftstag "Regio-Globalisierung der Weltwirtschaft – Offene Märkte oder geschlossene Gesellschaft?" im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt.

Eröffnet wurde die Konferenz durch Herrn Dr. Eric Schweitzer, Präsidenten des Deutschen Industrie und Handelskammertages e. V., und Herrn Bernhard Steinrücke, Geschäftsführer der AHK Indien und den Weltsprecher der Deutschen Auslandshandelskammern.

Zwölf der zahlreichen anwesenden Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der weltweit 130 Auslandshandelskammern und Delegiertenbüros berichteten aus ihren Regionen - den USA, Mexiko, Argentinien, Russland, China, der Türkei, den Niederlanden und anderen - und versuchten, aus ihrer Sicht die Fragen zu beantworten: "Ist Öffnung oder Abschottung auf dem Vormarsch?" und "Sind eher Rückenwind oder neue Hindernisse für das Exportgeschäft deutscher Unternehmen zu erwarten?"

Die erste Paneldiskussion war dem Thema "Abschottungstrend in der Globalisierung – wie viel politische und wirtschaftliche Vernetzung trauen wir uns zu?" und der Frage, wie die globale Herausforderung des Protektionismus gemeinsam in Angriff genommen werden kann, gewidmet. Die Paneldiskussion wurde durch die Keynote des Aufsichtsratsvorsitzenden der Heraeus Holding GmbH und B20-Präsidenten, Dr. Jürgen Heraeus, eingeleitet. Als Sprecher des 1. Panels traten Dr. Eckhard Franz, Abteilungsleiter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e. V., Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, und Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG, auf. Moderiert wurde die Paneldiskussion von Dr. Jürgen Friedrich, dem Geschäftsführer von Germany Trade & Invest. Im Rahmen der Paneldiskussion hielt Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries ihre Keynote.

Im Panel 2 "Start-Ups Ante Portas: Ist Disruption die neue Innovation?" wurden von Vertretern deutscher Unternehmen Antworten auf die Frage gesucht, wie traditionelle Unternehmen und deren Geschäftsmodelle sich verändern müssen, wenn sie nicht von technologieaffinen Startups verdrängt werden wollen, und was diese wichtige Dimension der Digitalisierung für die deutsche Wirtschaft bedeutet.

Am Folgetag, dem 17. März 2017, fand der Wirtschaftstag USA statt, bei dem Chancen und Herausforderungen unter der neuen US-Regierung beleuchtet wurden.

Veranstaltungsprogramm (pdf, 949.1 KB) herunterladen

Video zur Konferenz ansehen:

Weltwirtschaftstag, Erster Teil

Weltwirtschaftstag, Zweiter Teil

Weltwirtschaftstag, Dritter Teil