10. Tag der Deutschen Wirtschaft in Belarus

Am 26. September 2019 fand in Minsk der 10. Tag der Deutschen Wirtschaft (TDW) in Belarus zum Thema „Handel, Kooperation, Investitionen - deutsch-belarussische Wirtschaftsbeziehungen“ statt. Das Forum wurde traditionell durch den Deutsch-Belarussischen Wirtschaftsclub und die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Belarus organisiert.

An der Jubiläumsveranstaltung nahmen mehr als 200 Vertreter deutscher und belarussischer Unternehmen, republikanischer und kommunaler Körperschaften, öffentlicher und internationaler Organisationen, sowie auch des diplomatischen Korps teil.

Ihre Grußworte an die Teilnehmer des Forums richteten der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Belarus Manfred Huterer, der Wirtschaftsminister der Republik Belarus Dmitry Krutoy und der Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Dr. Ulrich Nussbaum, der sich am 25.-27. September 2019 in Belarus in Begleitung einer repräsentativen deutschen Wirtschaftsdelegation zu Besuch befand. Unter Ehrengästen waren auch der Finanzminister der RB Maxim Ermolovich, der Parlamentarier Herr Wladislaw Schtschepov, die Botschafterin Österreichs Aloisia Wörgetter, der Botschafter der Republik Belarus in Deutschland Denis Sidorenko und der Vorsitzende der Belarussischen Handels- und Industriekammer Wladimir Ulakhovitch anwesend.

Im Rahmen des Forums wurden den Teilnehmern die Ergebnisse der Investitionsstudie „Improving the Business Climate – Boosting Private Investment“ präsentiert, die durch das GET Belarus erstellt wurde. In zwei thematischen Panels wurden neue Kooperations- und Investitionsprojekte sowie Beispiele langfristiger Tätigkeit der deutschen Unternehmen auf dem belarussischen Markt vorgestellt und aktuelle Fragen der effektiven Entwicklung von bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, der industriellen Kooperation, sowie auch der Zusammenarbeit im Investitionsbereich besprochen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung stand auf der Tagesordnung die Unterzeichnungszeremonie des Memorandums zur Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes von Lissabon bis Wladiwostok, dieser Initiative sind sechs weitere Unternehmen beigetreten.

Für die Mitwirkung bei der Durchführung des 10. Tages der Deutschen Wirtschaft danken die Veranstalter den Experten und Teilnehmern der Paneldiskussionen - Vertretern der deutschen und belarussischen Unternehmen. Ein besonderer Dank für die partnerschaftliche Unterstützung der Veranstaltung gilt dem Generalpartner SCHNEIDER GROUP, dem Medienpartner OWC Verlag für Außenwirtschaft sowie den Partnerunternehmen DB Schenker, Knauf, Kuehne+Nagel, Rödl & Partner, Siemens und Zeppelin.

Hintergrund

Seit 2007 veranstalten die Repräsentanz der Deutschen Wirtschaft in Belarus und der Deutsch-Belarussische Wirtschaftsclub unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Belarus die Tage der Deutschen Wirtschaft in Belarus. Dieses Format hat sich inzwischen zur Leuchtturmveranstaltung der deutschen Wirtschaft im Lande entwickelt. Jeder Tag widmet sich dabei einem oder mehreren aktuellen Themen und behandelt diese in der nötigen Tiefe. Die Veranstaltung bringt stets politische und wirtschaftliche Entscheider, Experten und Marktteilnehmer zusammen, mit dem Ziel, der belarussischen Wirtschaft die Tätigkeitsfelder deutscher Unternehmen in Belarus vorzustellen, aktuelle Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung zu erörtern und die effektive Entwicklung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, der industriellen Kooperation sowie der Zusammenarbeit im Investitionsbereich zwischen Unternehmen der Republik Belarus und Deutschlands zu fördern.

Zurück