Messen

Messen geben dem internationalen Handel wesentliche Impulse und gelten als wichtige Marketinginstrumente in der Business-to-Business-Kommunikation von Unternehmen.

© Getty Images/beer5020

Die Globalisierung der Wirtschaft und die verstärkte Markenorientierung tragen dazu bei, dass die Bedeutung solcher Branchen-Marktplätze mit Weltbedeutung in Zukunft weiterwächst. Messeveranstalter entwickeln sich dabei immer mehr zu umfassenden Marketingpartnern der Wirtschaft.

Das Messespektrum reicht von Fachmessen für fast jede Branche in hochentwickelten Ländern bis hin zu Universalmessen in Entwicklungsländern. Nach Angaben des internationalen Messeverbandes UFI gibt es weltweit rund 1.200 Messeplätze und 31.000 Messen pro Jahr. Zusammen bieten sie eine Hallenfläche von über 34,8 Mio. qm – das entspricht einer Fläche von 460 Fußballfeldern. Auf jährlich über 31.000 Messen treffen sich rund 4,4 Mio. Aussteller und mehr als 260 Mio. Besucher. Deutschlands Anteil am Weltmessemarkt beträgt knapp 10 Prozent.

Messebeteiligungsprogramme auf Bundes- und Landesebene

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen seiner Messepolitik die Teilnahme der deutschen Firmen, vornehmlich der kleinen und mittleren deutschen Unternehmen (KMU), an ausgewählten Messen und Ausstellungen im Ausland – unter anderem auch in Belarus. Die Auswahl der Auslandsmessebeteiligungen wird in enger Zusammenarbeit mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) erfolgt, der die Interessen der deutschen Wirtschaft koordiniert. Jährlich werden von 250 bis 280 ausländische Messen (von etwa 3,000 ausländischen Messen außerhalb der Europäischen Union) ins offizielle Auslandsmesseprogramm des BMWi aufgenommen. Daneben bieten die Bundesländer länderspezifische Messeprogramme an, die den deutschen Ausstellern (KMU) die Möglichkeit geben, auf Gemeinschaftsständen an den Messen im Ausland teilzunehmen und die Wettbewerbsnachteile gegenüber international agierenden Großunternehmen zu mildern.

© Koelnmesse GmbH

Messeplatz Belarus

In Belarus werden jährlich mehr als 100 Messen durchgeführt, die fast alle Branchen der Wirtschaft umfassen, darunter: Industrie, Landwirtschaft, Bau, IKT, Tourismus usw. Viele von den Ausstellungen und Fachveranstaltungen werden im regelmäßigen Turnus organisiert und haben einen internationalen Status. Auf dem belarussischen Messemarkt sind aktuell acht Messegesellschaften tätig. Die Messeinfrastruktur zählt zwei Messegelände (mit Gesamtfläche über 25 Tsd. qm) und einige Sonderschauplätze. Im Jahr 2018 wurden 209 Messen in Belarus, vorwiegend in Minsk, organisiert, davon 42 mit Ausstellungsflächen über 1 Tsd. qm.

Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft ist gern bereit, Sie bei Ihrer Teilnahme an den belarussischen Messen zu unterstützen. Mehr Informationen über die Messen in Belarus finden Sie hier.

Messeplatz Deutschland

Im Rahmen ihrer Tätigkeit treten die Deutschen Auslandshandelskammern weltweit an ihren Standorten als Kooperationspartner einer Reihe von deutschen Messegesellschaften auf und bewerben dadurch Deutschland als Messeplatz, wo jährlich rund zwei Drittel aller globalen Branchenmessen mit rund 180.000 Ausstellern und 10 Mio. Besuchern stattfinden. In Belarus bietet das Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft umfassende Unterstützung für belarussische Aussteller und Besucher bei der Teilnahme an den Ausstellungen folgender deutscher Messegesellschaften:

Kontaktformular Belarus

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:

Einwilligung*

Optional: